Aktuelle Meldungen

Nach 2 Jahren Corona Pause waren viele sportliche Kinder zu einem aufregenden und gelungenen Wettkampftag im Jahnstadion in Weil der Stadt. Am Samstag 24. Sep. waren die jungen Leichtathleten aus den Kreisen Böblingen und Calw in Weil der Stadt zu Gast. Mit fast 300 gemeldeten Athleten war das ein erfreulicher Neustart der Leichtathletikwettkämpfe in der Stadt.

Die Weil der Städter Leichtathleten als Gastgeber haben damit eine sehr große Sportveranstaltung erfolgreich auf die Beine gestellt. Durch Krankheiten kam es leider zu einigen Ausfällen, aber die anwesenden jungen Athleten hatten einen tollen Wettkampf mit spannenden Disziplinen, die viel Spaß machten und ehrgeizig absolviert wurden. Auch der immer wieder auffrischende Regen konnte niemanden bremsen. Hindernisstaffel, Schlagballwurf oder Hoch-Weitsprung waren nur einige der Disziplinen, die die Kinder spielerisch an die Leichtathletik heranführen. Die Biathlonstaffel der U8 und U10 war das Highlight für Athleten und Zuschauer zum Abschluss des Vormittags. Eine halbe Runde Laufen, Ballwurf auf Hütchen, je nach Treffer mit ohne einer kleinen Strafrunde weiter und dann zum Übergabepunkt. Die Kinder waren gefordert, es herrschte ein kindgerechtes Spektakel und die Begeisterung war groß. Auch die Zuschauer wurden angesichts dieser neuen Disziplin bestens unterhalten. Die Verfolgungsstaffel der U12, begleitet vom engagierten Weiler Stadionsprecher, war nicht minder spannend als Abschluss des Nachmittags. Auch 2 Inklusions-Kinder waren in den Wettbewerb integriert und lieferten ihren Beitrag zu den Teamergebnissen.

Auch wenn das Wetter nicht auf der Seite der Athleten war, waren alle Sportler mit Herz und Ausdauer dabei, wurden von Betreuern, Eltern und Zuschauern angefeuert und hatten Dank der sehr guten Organisation einen tollen Wettkampftag.

Sportlich wurden viele hervorragende Leistungen beim 3. AOK Kids-Cup, dem Finale der Saison, erzielt. Eingeteilt in 3 Jahrgangsklassen, die unter 8-Jährigen U8, und entsprechend U10 und U12, organisiert in insgesamt 38 Mannschaften, mit Mädchen und Jungen gemischt besetzt, traten die jungen Sportler zum Wettkampf an.

Sieger des Wettkampfes in Weil der Stadt wurden

  •        U8: Etlinger Flitzer vor TSV Höfingen U8 und Renninger Kids
  •        U10: Renninger Rennpferde, vor den Weiler Geparden (Julie Benesch, Lukas Biegling, Moritz Brinkschröder, Marius Fritzsche, Lukas Fritzsche, Maja Lindner, Loana Preiss, Pauline Thulfaut, Allessia Tuncel) und den Holzis aus Holzgerlingen
  •        U12: Die Weiler Stadionwirbel (Max Decker, Lara Fritzsche, Moritz Illesson, Sarah Kircher, Justus Kutza, Vincenz Michalke, Chezhian Pethanan, Florian Rinke, Sama Rivadeneira, Katharina Springer, Felix Thulfaut) vor den Roten Haien aus Nufringen und den Teamfightern Nagold

Normalerweise besteht die AOK Kids-Cup Gesamtserie aus 7 Wettbewerben, die zwischen Januar und September 2022 stattfinden sollten. Dieses Jahr konnten Corona bedingt nur 3 Wettbewerbe stattfinden. Nagold, Oberhaugstett und jetzt Weil der Stadt waren die Ausrichter. Auf eine Serien-Gesamtwertung wurde deshalb verzichtet. Von den 440 Mädchen und Jungen, die insgesamt teilnahmen, gab es dabei 232 sogenannte Finisher. Die Finisher haben 2 oder alle 3 der Wettbewerbe bestritten. Sie wurden alle mit einer von der AOK gespendeten Wasserflasche belohnt.

„Das ist ein tolles Konzept für die jungen Leichtathleten und war ein super organisiertes Saisonfinale in Weil der Stadt. Wir sind froh, dieses Jahr wieder den Teilnehmern eine kleine Wettkampfserie anbieten zu können. Für alle Athleten, beginnend mit den Jüngsten ermöglicht der Kids-Cup das Erlernen der Leichtathletikdisziplinen.“ bestätigte Felix Beslmeisl der Gesamtorganisator des AOK Kids-Cup Wettbewerbs.

Josef Kneer, Vorsitzender der Leichtathletikabteilung in Weil der Stadt und Markus Fritzsche, verantwortlich für den Sportbetrieb, sagten: „Wir sind begeistert über die Teilnehmerzahl, die sehr guten Ergebnisse und die sehr gute Stimmung unter den Athleten und den Zuschauern. Alle hatten einen tollen Wettkampftag. Besonders stolz sind wir über die Platzierungen unserer Weil der Städter Leichtathleten „.

Weil der Stadt belegte wie oben erwähnt Platz 1 mit der U12 Weiler Stadionwirbel, Platz 2 der U10 Weiler Geparden und Platz 5 U8 Weiler Blitze. Weitere Platzierungen:  Platz 10 U8 Weiler Rennmäuse, Platz 11 U10 Weiler Riesen und Platz 16 U10 Weiler Pfeile.  Außerdem war Weil der Stadt mit 6 Mannschaften und fast 50 Athleten Rekordteilnehmer. „Das unterstreicht die hervorragende Trainerarbeit in der Weil der Städter Leichtathletik“, betonte Markus Fritzsche.

Eine komplette Ergebnisliste findet sich auf leichtathletik.spvgg-weil-der-stadt.de/index.php/wettkampf/ergebnisse

Die Spvgg Weil der Stadt bedankt sich sehr herzlich bei den Helfern des Wettkampf-, Organisations- und Verpflegungsteams. Ohne deren unermüdliche und ehrenamtliche Arbeit wäre ein so toller Wettkampf für die vielen Sportler nicht möglich gewesen. Vielfach sind die Eltern engagiert gewesen und haben so Ihren Kindern einen tollen Wettkampftag ermöglicht. Wir freuen uns jetzt schon auf das nächste Jahr.

Die  Bilder  zur  Veranstaltung  befinden sich hier

Ergebnisse hier

Bei tollem Wetter waren am Mittwoch 13. Juli die Vereinsmeisterschaften der Leichtathleten im Würmtalstadion angesagt.  Viele Helfer haben den Kindern einen wunderbaren Wettkampf ermöglicht. Die Athleten traten im 3-bzw. 4 Kampf mit 50m Sprint, Weitsprung, Ballwurf und 800m Lauf an.

Vereinsmeister wurden

3-Kampf

W6: Anna Kopf 420 Punkte

W7: Sarah Johanna Biegling 556 Punkte

M6: Liam Finn Preiss 295 Punkte

M7: Leo Thulfaut 286 Punkte

4-Kampf

W8: Loana Sophie Preiss 1086 Punkte

W9: Alessia Tuncel 1089 Punkte

W10: Lara Fritzsche 1257 Punkte

W11: Sama Rivadeneira 1535 Punkte

W12: Louisa Schindele 1413 Punkte

W13: Ronja Rais 874 Punkte

M8: Jakob Olawsky 746 Punkte

M9: Lukas  Fritzsche 955 Punkte

M10: Jonathan Kopf 1046 Punkte

M11: Felix Thulfaut 1405 Punkte

M12: Nikolas  Brecht 1324 Punkte

Alle Resultate finden sich in den Ergebnislisten auf leichtathletik.spvgg-weil-der-stadt.de
https://leichtathletik.spvgg-weil-der-stadt.de/index.php/wettkampf/ergebnisse

Bilder zur Vereinsmeisterschaften finden sich hier

Bei den Kreismeisterschaften (dem kleinen Saisonhöhepunkt) am 26. Mai in Holzgerlingen gingen 5 Weiler Athletinnen an den Start.

Sama Rivadeneira (W11) eröffnete die Meisterschaften dabei mit einem Paukenschlag im Hochsprung. Nach anfänglichen Schwierigkeiten und mehreren Versuchen bei 1,12m (zwei) und 1,16m (sogar drei) fand sie ihren Rhythmus und war die Einzige in ihrer Altersklasse, die 1,24m übersprang ... und das direkt im ersten Versuch. Der Kreismeistertitel direkt im ersten Event des Tages war damit gesichert.  Sarah Kircher (W11) hatte dagegen Probleme beim Anlauf und sprang mit 1,08m auf Platz 7.

Beim anschließenden Weitwurf zeigte beide gute Leistungen und Sama errangen in einem großen Feld mit großer Leistungsdichte Rang 7 mit 24m und Sarah Platz 9 mit 22,5m. Ähnlich lief es im Weitsprung, wo Sarah mit 3,58m nur 8cm für das Treppchen fehlten, so bedeutete es Platz 6. Erfreulich ist dabei die Steigerung zum Wettkampf in Renningen. Sama belegte mit 3,28m Platz 10 im Mittelfeld.

Noch enger ging es im Sprint zu. Sarah wurde dabei besonders gefordert, da sie ihren Vorlauf wegen ausgefallener Zeitmessanlage und Fehlstarts mehrfach laufen musste. Sie blieb aber cool und qualifizierte sie sich mit 8,15s und Platz 4 knapp vor und mit Sama (8,16s) für das Finale. Dort gelang es beiden nochmal eine Schippe draufzupacken und Sama sicherte sich mit 8,04s und Zeitgleichheit ihren zweiten Podestplatz auf Platz 3. Sarah errang mit 8,11s ebenfalls eine neue persönliche Bestzeit und Platz 5. Ihre Zeit aus Renningen steigerte sie damit um fast eine halbe Sekunde.

Nach einem vollen Programm lieferte Sama dann noch einen harten Kampf über 800m ab. Dabei zahlte sie gleich doppelt Lehrgeld. Nach verschlafenem Start musste sie sich durch das Feld nach vorne kämpfen, was sie auch fleißig tat, so dass sie sich auf der Zielgrade einen Schlusssprint um Platz 3 liefern konnte. Dabei überholte sie leider auf der Rasenfläche und behinderte eine andere Athletin beim Einscheren, so dass sie trotz klarem Vorsprung im Ziel disqualifiziert werden musste und ihr die dritte Medaille verwehrt blieb.

In der Altersklasse W13 gingen Ronja Wais und Leah Rivadeneira an den Start. Bei ihren 75m Premieren liefen Leah mit 11,68s auf Platz 11 und Ronja mit 12,62s auf Platz 15. Im Weitsprung sprang Leah mit sehr konstanten Sprüngen auf 3,62m auf Platz 10 und Ronja zeigte mit 3,33m gute Verbesserungen zum Training und sicherte sich Platz 12.

In der W14 trat Maja Kircher für die Spvgg Weil der Stadt an. Dabei feierte sie über 80m Hürden Premiere. Es gelang ihr sturzfrei zu bleiben und in 16,09s auf Platz 7 zu laufen. Die Premiere war damit gelungen und das Verbesserungspotential erkannt. Im Hochsprung sicherte sie sich mit 1,28m Platz 5. Im Weitsprung blieb sie mit 3,75m leider unter ihrer Leistung aus Renningen und belegte Platz 6.

Die Kreismeisterschaften waren damit ein Wettkampf mit Höhen und Tiefen, der allen Beteiligten viel Spaß bereitet hat.

22 05 26 Sama Rivadeneira Kreismeisterschaften Holzgerlingen Podest Hochsprung q
Sama Rivadeneira (W11) Kreismeisterin im Hochsprung

Für viele Weiler Athletinnen und Athleten startete die Saison am 1. Mai mit einem Sportfest in Renningen. Für die Jüngeren ging es dabei in einen Dreikampf mit optionalen zusätzlichen 800m Lauf, die Älteren absolvierten Einzelwettkämpfe.

In der M10 starteten Jonathan Kopf und Moritz Illeson in ihrem ersten "richtigen" Leichtathletikwettkampf. Beide zeigten über alle drei Disziplinen konstante Leistungen. Jonathan verfehlte am Ende mit Platz 4 nur knapp das Podium (8,83s, 3,27m, 26,5m = 784 Punkte) und Moritz Illeson rundete mit 735 Pkt. (9,11s, 3,18m, 25,00m) und Platz 6 das gute Weiler Ergebnis in dem 18-köpfigen Feld im Mehrkampf ab. Verbesserungspotential für die nächsten Wettkämpfe gibt es auf jeden Fall bei beiden, erste Wettkampferfahrung ist jetzt gesammelt. Über die 800m ging Moritz zudem an den Einzelstart. Auch hier firezeigte er eine starke Leistung und lief mit 3:14:90 auf Rang 7.

Eine Altersklasse darüber startet auch Felix Thulfaut M11 in seinen ersten Dreikampf. Mit 928 Punkten (8,35s, 3,78m, 27.50m) schaffte er als Drittplatzierter den Sprung auf das Treppchen, was ihm vor allem aufgrund seiner Vielseitigkeit gelang. Dies unterstrich er zusätzlich mit dem Start über 800m, wo er ein strategisch kluges Rennen und mit 2:47:40 auf einen starken 2. Platz lief. Den Erstplatzierten setzte er dabei das gesamte Rennen unter Druck, musste ihm im Endspurt aber dieses Mal aber knapp ziehen lassen.

In der W11 war die bereits dreikampferfahrene Sarah Kirchner am Start. Mit 949 Pkt. (8,55s, 3,22m, 20m) errang sie Platz 6. Der Saisoneinstieg ist damit gemacht, in allen Disziplinen hofft sie aber im Laufe der Saison noch auf weitere Steigerungen.

In der W14 gingen Evelin Rathmann und Maja Kircher an den Start. Über 100m lieferten sich beide ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Dabei hatte Evi mit 15,04 (7. Platz) knapp die Nase vor Maja mit 15,09s (Platz 8). Tags zuvor war Evi mit 14,81s in Ludwigsburg schon unter 15 Sekunden geblieben, für Maja war es der 100m Einstand. Im Weitsprung war dann mit 4,06m (Platz 3) Maia vor Evi mit 3,89m (Platz 6), die auch hier tags zuvor mit 4,24m deutlich besser gewesen war, was wohl die müden Beine begründete. Maja dagegen ging ohne Vorbelastung auch noch in weiteren Disziplinen an den Start und errang jeweils Platz 3 (15,45m) in ihrem ersten Speerwurfwettkampf und Platz 2 in 3:04:40 über die doppelte Stadionrunde. Das bedeutete an diesem Tag drei Mal Podestplatz für sie.

In der M14 ging Jeremy Zimmerhakl an den Start. Bei seinem ersten Kugelstoßwettkampf zweigte er eine konstante Leistung und erreichte glatte 7m und Platz 4. Mit 4,39m sicherte er sich außerdem im Weitsprung den 2. Platz, bevor er sich schließlich mit 2:39:21 den ersten Platz über 800m sicherte.

In der MJU18 ging Anas Ahmed an den Start und lief die 100m und 200m. Dabei errang er Platz 5 (12,86s) und Platz 3 (26,49s).

Bei den Männern gingen Nicolas Österreicher und Julien Kanehl an den Start. Ergänzt wurden sie durch Weiler TG1-Trainer Oliver Priem, der beim VfL Sindelfingen auch selbst trainiert und für den alten Heimatverein TSG 78 Heidelberg startet. In dem stark besetzten Feld belegte Oli Platz 10 (12,08s), Julien Platz 12 (12,55s) und Nicolas Platz 14 (13,38s). Über 200m Errang Oli Platz 5 (25,44s) knapp vor Julien mit Platz 6 (25,54). Im Kugelstoßen gab es bei einem schwach besetzten Feld Platz 2 bis 4 (Oli 9,10m; Julien 6,73m, Nicolas 6,15m). Im Weitsprung erreichte Julien mit 5,08m Platz 5 vor Nicolas mit 4,46m.

Der Saisoneinstieg ist damit geglückt und wir freuen uns natürlich auf viele weitere Wettkämpfe mit Verbesserungen durch kontinuierliches Training.