Aktuelle Meldungen

Bei tollem Wetter waren am Mittwoch 13. Juli die Vereinsmeisterschaften der Leichtathleten im Würmtalstadion angesagt.  Viele Helfer haben den Kindern einen wunderbaren Wettkampf ermöglicht. Die Athleten traten im 3-bzw. 4 Kampf mit 50m Sprint, Weitsprung, Ballwurf und 800m Lauf an.

Vereinsmeister wurden

3-Kampf

W6: Anna Kopf 420 Punkte

W7: Sarah Johanna Biegling 556 Punkte

M6: Liam Finn Preiss 295 Punkte

M7: Leo Thulfaut 286 Punkte

4-Kampf

W8: Loana Sophie Preiss 1086 Punkte

W9: Alessia Tuncel 1089 Punkte

W10: Lara Fritzsche 1257 Punkte

W11: Sama Rivadeneira 1535 Punkte

W12: Louisa Schindele 1413 Punkte

W13: Ronja Rais 874 Punkte

M8: Jakob Olawsky 746 Punkte

M9: Lukas  Fritzsche 955 Punkte

M10: Jonathan Kopf 1046 Punkte

M11: Felix Thulfaut 1405 Punkte

M12: Nikolas  Brecht 1324 Punkte

Alle Resultate finden sich in den Ergebnislisten auf leichtathletik.spvgg-weil-der-stadt.de
https://leichtathletik.spvgg-weil-der-stadt.de/index.php/wettkampf/ergebnisse

Bilder zur Vereinsmeisterschaften finden sich hier

Vereinsmeisterschaften 2022

Bei den Kreismeisterschaften (dem kleinen Saisonhöhepunkt) am 26. Mai in Holzgerlingen gingen 5 Weiler Athletinnen an den Start.

Sama Rivadeneira (W11) eröffnete die Meisterschaften dabei mit einem Paukenschlag im Hochsprung. Nach anfänglichen Schwierigkeiten und mehreren Versuchen bei 1,12m (zwei) und 1,16m (sogar drei) fand sie ihren Rhythmus und war die Einzige in ihrer Altersklasse, die 1,24m übersprang ... und das direkt im ersten Versuch. Der Kreismeistertitel direkt im ersten Event des Tages war damit gesichert.  Sarah Kircher (W11) hatte dagegen Probleme beim Anlauf und sprang mit 1,08m auf Platz 7.

Beim anschließenden Weitwurf zeigte beide gute Leistungen und Sama errangen in einem großen Feld mit großer Leistungsdichte Rang 7 mit 24m und Sarah Platz 9 mit 22,5m. Ähnlich lief es im Weitsprung, wo Sarah mit 3,58m nur 8cm für das Treppchen fehlten, so bedeutete es Platz 6. Erfreulich ist dabei die Steigerung zum Wettkampf in Renningen. Sama belegte mit 3,28m Platz 10 im Mittelfeld.

Noch enger ging es im Sprint zu. Sarah wurde dabei besonders gefordert, da sie ihren Vorlauf wegen ausgefallener Zeitmessanlage und Fehlstarts mehrfach laufen musste. Sie blieb aber cool und qualifizierte sie sich mit 8,15s und Platz 4 knapp vor und mit Sama (8,16s) für das Finale. Dort gelang es beiden nochmal eine Schippe draufzupacken und Sama sicherte sich mit 8,04s und Zeitgleichheit ihren zweiten Podestplatz auf Platz 3. Sarah errang mit 8,11s ebenfalls eine neue persönliche Bestzeit und Platz 5. Ihre Zeit aus Renningen steigerte sie damit um fast eine halbe Sekunde.

Nach einem vollen Programm lieferte Sama dann noch einen harten Kampf über 800m ab. Dabei zahlte sie gleich doppelt Lehrgeld. Nach verschlafenem Start musste sie sich durch das Feld nach vorne kämpfen, was sie auch fleißig tat, so dass sie sich auf der Zielgrade einen Schlusssprint um Platz 3 liefern konnte. Dabei überholte sie leider auf der Rasenfläche und behinderte eine andere Athletin beim Einscheren, so dass sie trotz klarem Vorsprung im Ziel disqualifiziert werden musste und ihr die dritte Medaille verwehrt blieb.

In der Altersklasse W13 gingen Ronja Wais und Leah Rivadeneira an den Start. Bei ihren 75m Premieren liefen Leah mit 11,68s auf Platz 11 und Ronja mit 12,62s auf Platz 15. Im Weitsprung sprang Leah mit sehr konstanten Sprüngen auf 3,62m auf Platz 10 und Ronja zeigte mit 3,33m gute Verbesserungen zum Training und sicherte sich Platz 12.

In der W14 trat Maja Kircher für die Spvgg Weil der Stadt an. Dabei feierte sie über 80m Hürden Premiere. Es gelang ihr sturzfrei zu bleiben und in 16,09s auf Platz 7 zu laufen. Die Premiere war damit gelungen und das Verbesserungspotential erkannt. Im Hochsprung sicherte sie sich mit 1,28m Platz 5. Im Weitsprung blieb sie mit 3,75m leider unter ihrer Leistung aus Renningen und belegte Platz 6.

Die Kreismeisterschaften waren damit ein Wettkampf mit Höhen und Tiefen, der allen Beteiligten viel Spaß bereitet hat.

22 05 26 Sama Rivadeneira Kreismeisterschaften Holzgerlingen Podest Hochsprung q
Sama Rivadeneira (W11) Kreismeisterin im Hochsprung

Für viele Weiler Athletinnen und Athleten startete die Saison am 1. Mai mit einem Sportfest in Renningen. Für die Jüngeren ging es dabei in einen Dreikampf mit optionalen zusätzlichen 800m Lauf, die Älteren absolvierten Einzelwettkämpfe.

In der M10 starteten Jonathan Kopf und Moritz Illeson in ihrem ersten "richtigen" Leichtathletikwettkampf. Beide zeigten über alle drei Disziplinen konstante Leistungen. Jonathan verfehlte am Ende mit Platz 4 nur knapp das Podium (8,83s, 3,27m, 26,5m = 784 Punkte) und Moritz Illeson rundete mit 735 Pkt. (9,11s, 3,18m, 25,00m) und Platz 6 das gute Weiler Ergebnis in dem 18-köpfigen Feld im Mehrkampf ab. Verbesserungspotential für die nächsten Wettkämpfe gibt es auf jeden Fall bei beiden, erste Wettkampferfahrung ist jetzt gesammelt. Über die 800m ging Moritz zudem an den Einzelstart. Auch hier firezeigte er eine starke Leistung und lief mit 3:14:90 auf Rang 7.

Eine Altersklasse darüber startet auch Felix Thulfaut M11 in seinen ersten Dreikampf. Mit 928 Punkten (8,35s, 3,78m, 27.50m) schaffte er als Drittplatzierter den Sprung auf das Treppchen, was ihm vor allem aufgrund seiner Vielseitigkeit gelang. Dies unterstrich er zusätzlich mit dem Start über 800m, wo er ein strategisch kluges Rennen und mit 2:47:40 auf einen starken 2. Platz lief. Den Erstplatzierten setzte er dabei das gesamte Rennen unter Druck, musste ihm im Endspurt aber dieses Mal aber knapp ziehen lassen.

In der W11 war die bereits dreikampferfahrene Sarah Kirchner am Start. Mit 949 Pkt. (8,55s, 3,22m, 20m) errang sie Platz 6. Der Saisoneinstieg ist damit gemacht, in allen Disziplinen hofft sie aber im Laufe der Saison noch auf weitere Steigerungen.

In der W14 gingen Evelin Rathmann und Maja Kircher an den Start. Über 100m lieferten sich beide ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Dabei hatte Evi mit 15,04 (7. Platz) knapp die Nase vor Maja mit 15,09s (Platz 8). Tags zuvor war Evi mit 14,81s in Ludwigsburg schon unter 15 Sekunden geblieben, für Maja war es der 100m Einstand. Im Weitsprung war dann mit 4,06m (Platz 3) Maia vor Evi mit 3,89m (Platz 6), die auch hier tags zuvor mit 4,24m deutlich besser gewesen war, was wohl die müden Beine begründete. Maja dagegen ging ohne Vorbelastung auch noch in weiteren Disziplinen an den Start und errang jeweils Platz 3 (15,45m) in ihrem ersten Speerwurfwettkampf und Platz 2 in 3:04:40 über die doppelte Stadionrunde. Das bedeutete an diesem Tag drei Mal Podestplatz für sie.

In der M14 ging Jeremy Zimmerhakl an den Start. Bei seinem ersten Kugelstoßwettkampf zweigte er eine konstante Leistung und erreichte glatte 7m und Platz 4. Mit 4,39m sicherte er sich außerdem im Weitsprung den 2. Platz, bevor er sich schließlich mit 2:39:21 den ersten Platz über 800m sicherte.

In der MJU18 ging Anas Ahmed an den Start und lief die 100m und 200m. Dabei errang er Platz 5 (12,86s) und Platz 3 (26,49s).

Bei den Männern gingen Nicolas Österreicher und Julien Kanehl an den Start. Ergänzt wurden sie durch Weiler TG1-Trainer Oliver Priem, der beim VfL Sindelfingen auch selbst trainiert und für den alten Heimatverein TSG 78 Heidelberg startet. In dem stark besetzten Feld belegte Oli Platz 10 (12,08s), Julien Platz 12 (12,55s) und Nicolas Platz 14 (13,38s). Über 200m Errang Oli Platz 5 (25,44s) knapp vor Julien mit Platz 6 (25,54). Im Kugelstoßen gab es bei einem schwach besetzten Feld Platz 2 bis 4 (Oli 9,10m; Julien 6,73m, Nicolas 6,15m). Im Weitsprung erreichte Julien mit 5,08m Platz 5 vor Nicolas mit 4,46m.

Der Saisoneinstieg ist damit geglückt und wir freuen uns natürlich auf viele weitere Wettkämpfe mit Verbesserungen durch kontinuierliches Training.

Die Leichtathletikabteilung hat zurzeit (Mai 2022) 187 Mitglieder, das ist ein leichter Rückgang im Vergleich zum Vorjahr. Davon sind ca. 120 Kinder und Jugendliche, wo der Rückgang zu spüren war, bedingt durch ausbleibende Eintritte in Zeiten von Corona mit all den Einschränkungen. Wenn man zusätzlich bedenkt, dass teilweise in einigen Gruppen Aufnahmestopp herrscht, ist klar, dass der Zuspruch zur Leichtathletik ungebrochen ist.

Es existieren 7 Trainingsgruppen, die von 12 Trainern und Betreuern geleitet werden. Der im Herbst 2019 eingeführte erweiterte Trainingsbetrieb, der allen Jüngeren die Möglichkeit bietet, zweimal in der Woche zu trainieren, wurde angenommen und durchgehalten. Dieses Konzept ist beliebt und hat auch zu Bewegungsfortschritten und Koordinations- und Leistungsverbesserungen geführt. Im Frühjahr 2022 wurde eine weitere Trainingsgruppe für die Allerjüngsten eröffnet, um durch kleinere Gruppen bessere und altersgerechtere Betreuung zu ermöglichen.

Die Coronalockerungen im Sommer letzten Jahres wurden zum kontinuierlichen Trainingsbetrieb genutzt. Natürlich gab es die bekannten Einschränkungen und wechselnde Regeln, aber insgesamt waren die Beeinträchtigungen verschmerzbar bzw. wurden durch die durchgehende Flexibilität der Trainer und das engagierte Verhalten der Athleten kompensiert.

Im Herbst 2021 gab es das erste Trainingslager seit langer Zeit. Für ein Wochenende waren 30 Sportler und Trainer in Freudenstadt. Dort wurde nicht nur intensiv, sondern auch spielerisch trainiert. Die neue Umgebung war eine willkommene Abwechslung, und auch die Kontakte außerhalb des Sports und über Gruppengrenzen hinweg, die Spiele und der Schwimmbadbesuch trugen zur sehr guten Stimmung und positiven Gruppendynamik bei. Ein richtiges Highlight wie viele fanden.

Die Begeisterung bei allen war groß und Anfang April 22 folgte das nächste Trainingslager mit bereits gestiegener Teilnehmerzahl. 40 Athleten, Trainer und Betreuer hatten wieder in Freudenstadt ein sportliches und ereignisreiches Wochenende.

2022_Bericht_1.jpgTrainingswochenende Herbst 2021

2022_Bericht_2.jpgCrosslauf in Huchenfeld mit Konstanze Klosterhalfen, Weltklasse Langstrecklerin

2022_Bericht_3.jpgTrainingswochenende April 2022

Im März hat die Leichtathletikabteilung zusammen mit anderen Abteilungen der Spvgg Weil der Stadt an der „Böblingen bewegt sich Challenge“ des Sportkreises Böblingen teilgenommen. Der Anreiz war wieder Bewegung (gleich welcher Art) im Freien für alle. Ein Anreiz, nach dem Winter und in Coronazeiten mit gewissen Einschränkungen etwas für die eigene Fitness zu tun. Aufgerufen war die gesamte Abteilung. Die Leistungen wurden in Stunden und Minuten gesammelt und gezählt und am Ende durch die gesamte Abteilungsgröße geteilt, um einen Anreiz zu schaffen, möglichst viele Mitglieder zur Teilnahme anzuregen.

Im Gesamtergebnis erzielten die Leichtathleten der Spvgg Weil der Stadt einen sehr guten 8. Platz der 16 teilnehmenden Vereine des Sportkreises Böblingen. Pro Mitglied wurden 246min Aktivität über 3 Wochen registriert. Das sind knapp 1,5h pro Mitglied und Woche. Aufgerufen war die gesamte Abteilung, leider hat nur etwa ein Viertel mitgemacht. Im Jahr davor war es noch fast die Hälfte der Abteilung, die motiviert werden konnte.

Der Ausblick für den Rest des Jahres ist gut. Im Sommer sind Vereinsmeisterschaften geplant, für die  Athleten existiert ein Wettkampfplan und im Herbst soll das KidsCup Finale der Region wieder auf dem Sportplatz von Weil der Stadt stattfinden. Ein Highlight, das zuletzt 2019 325 junge Wettkämpfer nach Weil der Stadt führte.

Die Abteilung wird seit Mai mit neuer Leitungsstruktur geführt. Abteilungsleiter ist nach wie vor Josef Kneer. Sein Stellvertreter ist Markus Fritzsche, der für die sportliche Leitung zuständig ist.

Unserem qualifizierten Trainerteam gebührt ein sehr großer Dank für das engagierte und flexible Arbeiten insbesondere in Zeiten von Corona durch die damit verbundenen extra Anstrengungen und den teilweise erheblich größeren Aufwand Training zu organisieren.

Homepage der Leichtathleten: leichtathletik.spvgg-weil-der-stadt.de

Anmeldung zum Schnuppertraining und Informationen für alle Gruppen: leichtathletik.spvgg-weil-der-stadt.de unter Training

 Aktuelles Trainer- und Betreuerteam

 TG = Trainingsgruppe

2022_Bericht_TG_1.pngTG4 Anne Lebhardt                                        TG3 Tilo Freitag                                                      TG3 Irene Olawsky

2022_Bericht_TG_2.pngTG2 Anna Fritzsche                                          TG2 Franz Josef Olawsky                             TG1 Markus Fritzsche

2022_Bericht_TG_3.pngTG1                                                             Jugendgruppe und U16-U23        Jugendgruppe und JG, U16-U23
Oliver Priem                                              Thomas Widmaier                                            Ralf Buck         

        2022_Bericht_TG_4.pngU16-U23 und Lauftrainer                           Ü20 Bettina Diebold                                                Ü20 Ina Skiera     
Jörg Kremer 

 2022_TG5.jpg        
Joker Guenter Holzhäuser

Vielen Dank, dass immer mehr Kinder die Leichtathletik für sich entdecken und Mitglied in unserer Abteilung werden. Damit jedes Kind möglichst optimal gefördert werden kann, würden wir uns über weitere Unterstützung im Trainingsbetrieb sehr freuen. Deshalb suchen wir für die Altersgruppen unter 12 Jahre weitere Trainer (bzw. ehemalige Leichtathleten) und Helfer zur Trainingsunterstützung. Bei grundsätzlichem Interesse können Fragen zu den Modalitäten gerne mit der Abteilungsleitung (Isabelle Zimmerhakl und Josef Kneer) besprochen werden (chef@wds-athletik.de).